Wir waren gut vorbereitet. Kaltes Bier im Kühlschrank, leckeres Zucchini Risotto bereits im Magen, konnte das Spiel beginnen. Das ZDF brachte das WM Halbfinale Deutschland vs. Brasilien live in seinem Stream, oder hatte dies zumindest angekündigt. Doch es kam….nur ein schwarzer Screen. Und es lag nicht am Browser, auch das Modem war in Ordnung, alle anderen Seiten bauten sich auf. Nur die Liveübertragung im ZDF, die lief nicht. Das sollte in Zeiten der GEZ-Zwangsabgabe nicht passieren. Und es kann mir auch keiner sagen, das Zweite Deutsche Fernsehen habe nicht mit Millionen Zuschauern an den Laptops gerechnet.

Nachdem auch diverse russische Streams keinen Erfolg brachten und von draußen bereits Torgeschrei zu hören war und laute Böller explodierten, brachte die ZDF App auf dem Telefon dann doch Abhilfe. Gerade noch rechtzeitig, um die richtigen 6 Minuten zu sehen. Zwar nur auf dem kleinen Bildschirm, aber dafür ohne Aussetzer und gestochen scharf. 6 Minuten, in denen 4 Tore fielen, und sie fielen alle für Deutschland. Unfassbar. Unglaublich. Und doch wahr.

Foto: Carlotta Sennato

Diesmal ist es kein Sommermärchen wie damals im eigenen Land, als die Deutschen ihre Fahne wiederentdeckten und Schland in aller Munde war. Diesmal sind wir im Endspiel, und zwar absolut berechtigt und vollkommen überzeugend. Es ist kein Märchen, denn der Titel ist drin und das sind es harte Fakten.

Zur zweiten Halbzeit, das ZDF hatte den Stream immer noch nicht zum Laufen gebracht, gingen wir runter auf die Straße, wo von schwarzrotgold gekleideten gröhlenden Biertrinkern vor der Sportsbar bengalische Feuer entzündet und noch immer Böller abgeschossen wurden. In der gegenüberliegenden Shisha-Bar lief das Spiel ebenfalls, doch hier waren keine Betrunkenen, die endlich einen Sinn in ihrem Leben erkannten. Die Barfrau lächelte freundlich, auch wenn sie es den Deutschen nicht gönnte. Es waren überhaupt wenig Deutsche am Shisha rauchen, wahrscheinlich war ich der Einzige ohne Migrationshintergrund an diesem Abend in diesem hellerleuchteten Laden mit den beiden riesigen Flatscreens. Irgendwann wurde auch der HipHop als Soundtrack des Spiels von Béla Réthys Stimme abgelöst, jetzt war auch hier alles original ZDF. Das unglaubliche Match endete dann 7:1. Das deutsche Team wusste bereits seit einer Stunde, dass noch ein wichtiges Spiel am nächsten Sonntag kommen wird, und legte dennoch zweimal nach. Respekt.

Gleich nach dem Spiel kamen Reaktionen von italienischen und spanischen Freunden, und Merkel als Übermutter erfreute sich in den Posts grosser Beliebtheit. Sie hat angekündigt, nach Rio zu reisen und dem langerwarteten und innig herbeigesehnten Finale als Maskottchen des Teams beizuwohnen. Wenn das mal kein Unglück bringt.

 

Empfehlen Sie Berlin Kicks weiter:

Ein historischer Abend
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: